Druckerei Gustav Kleff GmbH & Co. KG
02 31 44 22 13 - 0

Druckerei Gustav Kleff in Dortmund Produktpalette

Briefbogen

Die gestalteten Briefbogen entwickelten sich im 19. Jahrhundert mit der stetig zunehmenden Bedeutung der Geschäftskorrespondenz. Damit wurde auch immer mehr Wert auf Papier, Schrift, Farbe und Logo gelegt um damit das Image und die Seriosität des Absenders zu unterstreichen.

Neben dem Erscheinungsbild des Unternehmens (Corporate Design) sind auch grundsätzliche Typographie- und Gestaltungsregeln zu beachten. Mit zunehmender Verbreitung des PC-Satzes und der Eigengestaltung des Briefbogens sind diese Grundregeln leider etwas verloren gegangen. Festgelegt sind vor allem das Papierformat, der Satz von Zahlen, Ziffern, Telefon, Bankverbindung, Adressangaben. Genaustens dokumentiert sind diese Angaben in der DIN-Norm 5008:2001 Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung.

Folgende Textblöcke haben feste Positions- und Formatvorgaben: Adressfeld, Faltmarken, Heftrand, weitere Textblöcke die in der Anordnung und Position etwas freier gestaltet werden können: Datum, Empfängerdaten, Betreff, Anrede, Text, Gruß

Neben den Gestaltungsregeln gibt es auch noch rechtliche Vorgaben, die in einem geschäftlichen Briefbogen erscheinen müssen (Firmenbezeichnung, Rechtsform, Sitz der Firma, Steuernummer...). Das Standardseitenformat eines Briefbogens in Deutschland ist das Format DIN A4 (21 cm x 29,7 cm). Darüber hinaus gibt es noch Sonderformate für Kurzbriefe wie DIN-Lang (21 cm x 10,5 cm) oder das Format 21 cm x 20 cm. Bei der Wahl des Papieres für den Briefbogen kann man aus einem reichhaltigen Sortiment der Papierhändler wählen. Dabei sollte man aber immer beachten, dass die Lesbarkeit und die Beschreibbarkeit mit Tinten- oder Laserdruckern gegeben ist. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die 20-Gramm-Grenze der Post zusammen mit den Kuverts nicht überschritten werden. In der Regel bildet der Briefbogen zusammen mit den Geschäftskarten und den Kuverts eine optische Einheit, die dem CD des Unternehmens entsprechen. Auch bei der privaten Korrespondenz sollten die aufgeführten Gestaltungsregeln eingehalten werden.

Muster

Geschäftskarten/­Visitenkarten

Die Geschäfts- oder Visitenkarten sind kleine Kärtchen mit Angaben zur Firma und/oder der Person. Hauptsächlich enthalten diese alle notwendigen Kommunikationsdaten wie Telefon, Fax, Adresse, Mail usw. Diese können aber auch als kleiner Werbeträger mit Informationen zu Produkten oder Leistungen ergänzt werden. Geschäfts-/Visitenkarten werden in der Regel im Berufsleben ausgetauscht und sollten zur einfacheren Handhabung ein gewisses Format nicht überschreiten. Üblich ist ein Format von 8,6 cm x 5,4 cm.

Damit die Karten beim Handling formstabil bleiben, sollte der Karton nicht zu dünn und lappig sein. Ein Grammaturgewicht von 300g/m² ist dafür ein guter Wert. Die Gestaltung sollte mit den Briefbogen und dem CD korrespondieren. Durch das kleine Format ist es ratsam, nur die wichtigen Informationen darzustellen, da sonst Lesbarkeit und Übersicht nicht mehr gewährleistet sind.

Kuverts

Briefumschläge sind im engen Zusammenhang mit den Briefbogen zu sehen und dienen zum Verschließen und Versenden des Schreibens. Für einen reibungslosen Versand sind auf der Vorderseite des Umschlags folgende Zonen von der Deutschen Post festgelegt worden: Codierzone, Freimachungszone, Lesezone und Absenderangabe

Die unterschiedlichen Formate der Kuverts sind auf die DIN-Maße der Briefbogen abgestimmt, damit diese entsprechend gefalzt oder ungefalzt hineinpassen.

Eine weitere Unterscheidung besteht in der Art wie die Umschläge verschlossen werden. Man unterscheidet folgende 3 Varianten: Nassklebend - Der verwendete Klebstoff muss vor dem Verschließen befeuchtet werden. Die Lagerfähigkeit ist bei optimalen Lagerbedingungen nahezu unbegrenzt.

Selbstklebend - Zwei Klappenteile deren Leimstreifen übereinander gelegt und angedrückt werden. Die Lagerfähigkeit beträgt ca. 12 Monate.

Haftklebend - Ein Kontaktkleber der durch einen Abdeckstreifen geschützt und vor dem Verschließen entfernt werden muss. Eine Lagerfähigkeit von 5 Jahren ist möglich.

Im geschäftlichen Bereich werden häufig Fensterkuverts eingesetzt. Bei diesen wird die Anschrift des Adressaten nicht auf den Umschlag geschrieben, sondern der Brief mit der Anschrift im Briefkopf wird so in den Umschlag gelegt, dass die Anschrift durch das Fenster sichtbar ist und damit ein Beschriften des Umschlages nicht mehr nötig macht.

Grundsätzlich sind die Umschläge im Offset zu bedrucken, wobei Rücksicht auf die Mehrlagigkeit des Materials genommen werden muss und damit geringe Einschränkungen in der Druckqualität entstehen können.

* Briefhüllen- /Versandtaschen-Formate

Din Formate

  • A0 - 841 mm * 1189 mm
  • A1 - 594 mm * 841 mm
  • A2 - 420 mm * 594 mm
  • A3 - 297 mm * 420 mm
  • A4 - 210 mm * 297 mm
  • A5 - 148 mm * 210 mm
  • A6 - 105 mm * 148 mm
  • A7 - 74 mm * 105 mm
  • B0 - 1000 mm * 1414 mm
  • B1 - 707 mm * 1000 mm
  • B2 - 500 mm * 707 mm
  • B3 - 353 mm * 500 mm
  • B4 - 250 mm * 353 mm *
  • B5 - 175 mm * 250 mm *
  • B6 - 125 mm * 176 mm *
  • B7 - 88 mm * 125 mm
  • C0 - 917 mm * 1297 mm
  • C1 - 648 mm * 917 mm
  • C2 - 458 mm * 648 mm
  • C3 - 324 mm * 458 mm
  • C4 - 229 mm * 324 mm *
  • C5 - 162 mm * 229 mm *
  • C6 - 114 mm * 162 mm *
  • C7 - 81 mm * 114 mm

Folder

Als Folder wird ein beidseitig bedrucktes Werbeblatt bezeichnet, das durch einmaliges oder mehrfaches Falten gekennzeichnet ist. Am weitesten verbreitet ist der DIN Lang Folder, ein DIN A4 Querformat, das durch zweimaliges Falten auf ein Endformat von 9,9 cm x 21 cm gebracht wird. Dies kann man durch einen Wickelfalz oder Zickzackfalz erreichen.

Natürlich ist jedes andere Ausgangsformat möglich, das durch unterschiedliche Falzarten auf jedes beliebige Endformat gebracht werden kann. Weitere Falzarten sind: Kreuzfalz, Fensterfalz, Leporellofalz

Zickzack- oder Leporellofalz:
Der Bogen wird nur asymetrisch über einen Teil der Breite gefalzt. Die Falzrichtung wechselt dabei fortlaufend nach links bzw. rechts. Ein 2-Bruch-Zickzackfalz hat demnach 6, ein 3-Bruch Zickzackfalz 8 Seiten.

Wickelfalz:
Der Bogen wird asymetrisch nur über einen Teil der Breite gefalzt. dabei ändert sich die Falzrichtung jedoch nicht: Die Seiten werden ineinander gewickelt. Ein 2-Bruch-Wickelfalz hat demnach 6, ein 3-Bruch-Wickelfalz 8 Seiten.

Fensterfalz:
Bei einem 2-Bruch Fensterfalz werden zwei Blattteile zur Mitte gefalzt. Ein 3-Bruch Fensterfalz wird zusätzlich parallel in der Blattmitte gefalzt. Um ein Stauchen zu vermeiden, ist dabei zwischen den beiden nach innen liegenden Klappen ein Abstand von 1,5 mm zum mittleren Falz zu berücksichtigen.

Kreuzfalz:
Beim Kreuzfalz wird grundsätzlich über die volle Bogenbreite oder länge gefalzt. Die Anzahl der entstehenden Seiten ist eine ständige Verdopplung mit jeder weiteren Falzung. Die mögliche Zahl der Falzbrüche ist durch Steifigkeit und Dicke des Papiers bestimmt.

Flyer

Ein Flyer ist ein ungefalztes beidseitig oder einseitig bedrucktes Werbeblatt in unterschiedlichen Formaten.

Broschüren

Eine Broschüre besteht aus einem Umschlag und mehreren Blättern. Die Blätter sind im Bund mit dem Umschlag verbunden. Folgende Bindearten sind möglich:

  • Drahtheftung
  • Klebebindung

Daraus ergibt sich ein Heft, das aus 8 bis ca. 64 Seiten besteht. Große Beliebtheit findet die Anwendung drahtgehefteter Broschüren bei Vereinsheften und Gemeindebriefen.

Aber auch bei hochwertigen und aufwendig gestalteten Produkt- und Werbeheften ist diese Bindeart weit verbreitet. Als Alternative und Ergänzung zur Drahtheftung mit Klammern ist die Klebebindung mit Klebstoff. Dabei werden die einzelnen Blätter im Bund miteinander flexibel und fest verbunden. Damit lassen sich Broschüren auch mit mehr als 64 Seiten herstellen.

Formulare

Formulare dienen zur standardisierten Erfassung von Daten, die durch manuelle Eintragungen in ein vordefiniertes Feld zu ergänzen sind. Damit können wichtige Informationen fehlerfrei, vollständig und innerhalb kürzester Zeit erfasst und vervielfältigt werden. Die am häufigsten auftretende Form der Formulare sind die selbstdurchschreibenden Sätze.

Diese erzeugen beim Erfassen gleich mehrfache Papier-Kopien der Daten und ermöglichen ein Verteilen der Informationen an unterschiedliche Stellen. Übliche Einsatzbereiche sind z.B. Antragsformulare, Arbeitsnachweise, Lieferscheine, Verträge...

Selbstdurchschreibende Sätze

Das ist eine Sonderform der Formulare die gleich Mehrfachkopien der erfassten Daten erzeugen und damit ein Verteilen der Information an unterschiedliche Stellen ermöglichen.

SD-Sätze gibt es als Block oder als einzelnen Satz. Ein Satz besteht aus mehreren Blättern, die an einer Seite durch Leim aneinander haften. Zur eindeutigen Identifizierung werden Sätze häufig nummeriert.

Plakate

Ein Plakat ist ein einseitig bedrucktes Werbeblatt größer als DIN A3 bis ca. 50 cm x 70 cm. (Größere Formate auf Anfrage)

Haftetiketten

Haftetiketten werden auf selbstklebenden permanenten oder wieder ablösbaren Trägerstoffen (Papiere oder Folien) gedruckt. Ein Abdeckpapier zum Schutz des Klebstoffes wird vor dem Auftragen der eigentlichen Etiketten abgezogen.

Die Klebeeigenschaften von Haftetiketten richten sich nach den unterschiedlichen Trägerstoffen. Einsatzgebiet der Aufkleber sind z.B. Adressetiketten, Kennzeichnung von Warenproben oder Paketen.

Postkarten

Eine Postkarte ist eine Karte aus Karton in Rechteckform zum versenden mit der Post, erkennbar an dem Adress- und Freimachungsfeld auf einer Seite der Karte.

Die Höhe des Portos ergibt sich aus den Maß- und Gewichtsvorgaben der Deutschen Post.

Notizblocks

Für den Eigengebrauch oder als Werbepräsent - Notizblocks als Gedächtnishelfer! Blocks in den Formaten von 10 cm x 10 cm bis DIN A4 und größer.

Mit individueller Gestaltung als Karo-, Linien- oder Blankoblock. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Schreibtischauflagen

Einseitig bedruckte und an einer bzw. mehreren Seiten geleimte Blocks im Format DIN A2. Schreibtischauflagen dienen als Schutz Ihres Schreibtisches und als größerer Notizblock.

Aufgedruckte Kalendarien, Ferientermine, Maße, Gewichte usw. können eine sinnvolle Hilfe bei der täglichen Büroarbeit sein.

Mappen

Zum Überreichen und Sammeln von mehreren Unterlagen oder Informationsblättern in einer praktischen Mappe aus Karton mit individuellen Werbeaufdrucken und weiteren unterschiedlichsten Ausstattungen. Die Mappen können mit Heftvorrichtungen, Umlegelaschen am Fuß und/oder an der Seite oder mit Kunststofftaschen für Geschäftskarten ausgestattet sein.

Die Größe der Mappen ergibt sich aus dem Format und der Menge des einzulegenden Materials. In der Regel sind die Mappen so groß, dass sie DIN A4 Blätter problemlos aufnehmen können.

Ordner

Für eine größere Anzahl von Unterlagen oder Informationsblättern eignen sich Ordner mit einem individuellen Layout und einer Abheftvorrichtung. Diese Standardordner gibt es in unterschiedlichen Füllhöhen für DIN A4- Einlagen.

Weitere Zusatzausstattungen wie z. B. Geschäftskartentaschen oder passende Register sind problemlos möglich. Diese Ordner können von uns auch mit Ihren Informationsblättern bestückt werden.

Kalender

Zum Jahresende eine beliebte und dauerhafte Werbemöglichkeit um bei den Kunden wirkungsvoll in Erinnerung zu bleiben.

Unterschiedliche Kalendarien von Monatsbildern bis zum 5-Monatskalender ergänzt mit einem individuellen Werbeindruck auf der Kopflasche ermöglichen eine effektive und übersichtliche Planung.

Endlosformulare

Für Endlosdrucker geeignete Briefbogen oder Formulare.

Weihnachtskarten

Weihnachtskarten sind die verbreitetste Form der Grußkarten. Dabei kann aus einem reichhaltigen Angebot an unterschiedlichen Motivkarten ausgewählt werden, um dann mit Ihrem individuellen Text ergänzt zu werden.

Aber natürlich können diese Karten auch komplett mit eigenem Motiv und Text erstellt werden.

Privatdrucke

Für alle privaten Anlässe, wie zum Beispiel: Einladungen, Danksagungen, Trauerbriefe ...

Aber auch Briefbogen, Briefkarten und Visitenkarten für die eigene Korrespondenz oder als Geschenk für Freunde und Verwandte.

Karten

Für viele Anlässe auf Karten gedruckte individuelle Motive und Texte. Den Einsatzbereichen sind keine Grenzen gesetzt.

Gerne werden Karten für Einladungen, Danksagungen, Glückwünsche, Ostergrüße oder als Menükarten genutzt.

Mailings

Wir erstellen mit Ihren Adressdaten, auf Ihrem Briefpapier Serienbriefe, die portooptimiert als Postmailing versandt werden.