Druckerei Gustav Kleff GmbH & Co. KG
02 31 44 22 13 - 0

Druckerei Gustav Kleff in Dortmund Auftragsvorbereitung

Dieser Leitfaden soll Ihnen und uns helfen eine optimale Zusammenarbeit bei der Auftragsvorbereitung Ihres Auftrages zu erhalten. In einzelnen Schritten wird dargestellt, wie druckfertige Daten erstellt und an uns übermittelt werden können.

Mit dieser Hilfe wollen wir einen fehlerfreien und kostengünstigen Produktionsablauf gewährleisten. Sollten weitere Fragen zu Ihren Daten bestehen, wenden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail an uns.

Seitenlayout und Datenaufbau

  1. Endformat: Richten Sie Ihre Dokumentseite entsprechend des Endformats ein.
  2. Beschnittzugabe von 3 mm: Berücksichtigen Sie bitte eine Beschnittzugabe von 3 mm an allen 4 Seitenrändern. Diese Zugabe dient dazu Schneiddifferenzen auszugleichen und wird nach dem Druck abgeschnitten.
  3. Schnitt- oder Passmarken: Schnitt- oder Passmarken sind nicht nötig und müssen nicht angelegt werden.
  4. Alles in einem Dokument: Mehrseitige Produkte müssen immer in einem Dokument angelegt werden. Die Seiten müssen in der richtigen Reihenfolge erscheinen.
  5. Kein Ausschießen: Das Ausschießen (die Anordnung für den Druck) der Seiten erfolgt durch uns.
  1. Farbige Elemente im CMYK-Modus: Farbige Bilder und Gestaltungselemente bitte immer im CMYK-Modus anlegen. Werden Sonderfarben eingesetzt und nicht als Extradruck gewünscht, müssen auch diese in den CMYK-Modus umgewandelt werden.
  2. Gleiche Farben gleich bezeichnen: Achten Sie bitte bei gleichen Farben darauf, dass diese immer die gleiche Bezeichnung haben.
  3. 100% Schwarz: Schwarzen Text bitte als 100% Schwarz anlegen.
  4. Bilddaten im TIFF-Format: Verwendete Bilddateien in offenen Dokumenten bitte separat im TIFF-Format in ausreichender Qualität mitliefern.
  5. Bilder in Endgröße: Die Bilder in der benötigten Endgröße anlegen und im Layoutprogramm nicht mehr vergrößern, da die Auflösung und damit die Qualität reduziert wird.

Druckdaten erstellen

Möchten Sie uns Druckdaten zur Verfügung stellen, ist das PDF-Format der sicherste und einfachste Weg. Erzeugen Sie bitte aus Ihrem Layoutprogramm eine druckfertige PDF-Datei und stellen uns diese zusammen mit einem Kontrollausdruck zur Verfügung.

Folgende Konfigurationen müssen für eine druckfertige PDF-Datei eingehalten werden:

  1. Schriften müssen in der PDF-Datei eingebunden sein
  2. Druckauflösung: 2.400 dpi
  3. Farbmanagement: deaktiviert
  4. Skalierung: 100%
  1. True-Type-Schriften: als Softfont in den Drucker laden Kontrollmöglichkeiten der PDF mit Acrobat Reader:
    • Im Menu: „Datei/Dokumenteneigenschaften Abschnitt Schriften“ muss hinter allen Schriften „eingebettet“ oder „eingebettete Untergruppe“ stehen.
    • Im Abschnitt „Dokumentengröße“ muss die Dokumentengröße zzgl. Anschnitt (3 mm an allen 4 Seiten) angegeben sein.
    • Die Bildauflösung kann über die Zoomfunktion (Lupe) kontrolliert werden. Bei einem Zoomfaktor von 300% dürfen keine einzelnen Pixel sichtbar sein. Sind solche zu erkennen, ist die Bildauflösung zu gering und wird auch beim Drucken sichtbar sein.

Achtung!

Angelieferte, druckfertige PDF-Daten werden inhaltlich durch uns nicht mehr kontrolliert. Natürlich machen wir Sie auf Rechtschreibe- oder Gestaltungsfehler, soweit diese uns auffallen, aufmerksam. Die Korrekturen müssen durch Sie im ursprünglichen Layoutprogramm ausgeführt werden, da sich PDF-Daten nachträglich nicht mehr ändern lassen.

Weitere wichtige Auftragsdaten

Preis und Beschaffenheit eines Druckproduktes werden durch unterschiedliche Parameter bestimmt. Diese müssen bei einer Anfrage oder einer Auftragserteilung angegeben werden. Nur damit können wir einen reibungslosen Ablauf und ein exaktes Angebot garantieren.

  • Auflage:
    Wie viele Exemplare einer Sorte (Motiv) sollen gedruckt werden? Beispiel: 4 Mitarbeiter einer Firma benötigen jeweils 100 Geschäftskarten, d.h. 4 (Sorten) x 100 Geschäftskarten ergibt eine Gesamtauflage von 400 Geschäftskarten.
  • Benennung der Druckdaten:
    Geben Sie Ihren Druckdaten eindeutige Namen, damit eine genaue Zuordnung erfolgen kann.
  • Farbigkeit:
    Welche Art von Farben, Skala- oder Schmuckfarben, und deren Häufigkeit auf einer Bogenseite werden verwendet?
    Beispiel: Beide Seiten werden farbig mit Skalenfarben gedruckt 4-4- farbig Skala oder nur die Vorderseite = 4-0–farbig. Weitere Möglichkeiten ergeben sich durch den Einsatz von Schmuckfarben.
    Beispiel: 2/1-farbig Blau HKS 42N + Schwarz / Schwarz. Natürlich lassen sich alle möglichen Schmuckfarben aus den PANTONE- oder HKS-Farbsystem miteinander kombinieren. RAL-Farben sind keine Offsetdruckfarben und können nicht verwendet werden.
  • Umfang/Seitenzahl:
    Bei einem mehrseitigen Produkt bitte die genaue Seitenzahl angeben, falls der Umschlag einer Broschüre auf einem anderem Papier gedruckt wird, muss dieser gesondert angegeben werden.
    Beispiel: Folder: 6 Seiten, drahtgeheftete Broschüre: 4 Seiten Umschlag + 48 Seiten Inhalt
  • Format:
    Wie groß ist das Seitenformat der Drucksache? Geben Sie die genauen Maße des Endformates in cm oder als DIN-Format an. Das Endformat ist das gefalzte DIN-Lang und nicht das offene DIN A4-Format. Beispiel: 6-seitiger Folder mit Wickelfalz mit dem Seitenformat DIN-Lang (10,5 cm x 21 cm).
  • Papier:
    Welches Papier haben Sie ausgesucht? Geben Sie bitte den Namen und das Gewicht an. Beispiel: glänzend Bilderdruck 135 g/m². Viele weitere individuelle Papiersorten sind auch durch Muster zu belegen. Sprechen Sie uns an.
  • Weiterverarbeitung und Zusatzoptionen:
    Soll Ihr Produkt gefalzt oder geheftet werden? Bitte geben Sie die Art der Falzung oder der Heftung an. Auch weitere Veredlungsschritte wie Cellophanieren, Prägen, Perforieren, Nuten oder Bohren sind wichtige Bestandteile des Produktes.
  • Versandart:
    Wird die Ware von Ihnen abgeholt oder sollen wir diese an eine bestimmte Adresse liefern?
  • Lieferanschrift:
    Wohin soll die Ware geliefert werden? Versendungen ins Ausland oder auch mehrere unterschiedliche Lieferanschriften sind möglich.
  • Terminwunsch:
    Gibt es einen Termin, der eingehalten werden muss? Geben Sie uns Ihren Termin vor und testen Sie unsere Zuverlässigkeit.
  • Rechnungsempfänger:
    Ist der Besteller auch der Rechnungsempfänger? Für eine einwandfreie Rechnung ist die korrekte Firmen - und/oder Adressangabe notwendig. Rechnungsstellung erfolgt nach Lieferung.

Word als Arbeitsgrundlage

Leider sind Word und seine verwandten Officeanwendungen wie Excel und PowerPoint nicht geeignet Druckdateien zu erstellen und übertragen. Denn bei diesen Programmen entscheidet mitunter der installierte Druckertreiber über das Aussehen des Dokuments. Zusätzlich lassen sich Schriften und Bilder oft gar nicht einbinden. Damit ist eine kontrollierte und fehlerfreie Druckausgabe nicht möglich.

Besteht Ihrerseits keine Alternative zu Word, bekommen Sie von uns einen überarbeiteten Korrekturabzug zugesendet, den Sie bitte gründlich überprüfen müssen. Erst nach Ihrer Freigabe erfolgt der Druck des Dokuments.

Bilder aus dem Internet

Kopien von Bildern aus dem Internet haben in der Regel nur eine Auflösung von 72 dpi, notwendig sind aber mindestens 300 dpi. Werden diese in Druckprodukte eingebaut, ergeben sich unschöne, pixelige Bilder, daher raten wir von der Verwendung ab.

Logos oder Schriftzüge:
Logos oder Schriftzüge sollten als Vektordatei angeliefert werden. Nur diese lassen sich verlustfrei skalieren und in den Farben modifizieren.

Kontrollausdrucke:
Können Sie keine druckfertige PDF-Datei liefern, fügen Sie Ihren Daten einen verbindlichen Ausdruck bei. Nur so können wir überprüfen, ob die Druckausgabe Ihren Vorgaben entspricht.